* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren




* Letztes Feedback








wie der Regen mich einsperrt und mein Austausch

Jap..auch heute schreibe ich. Bin gerade gefangen...in meinem Zimmer...alleine...wollte noch zu meinem Freund...mit Fahrrad...niemals fahre ich bei dem Wetter los 😂...kennt ihr diese Tage, an denen ihr lernen könntet oder etwas anderes produktives machen könntet? Und was macht ihr? Sitzt einfach nur da, guckt durch die Gegend und macht was? Genau! Nix! Genauso das mache ich gerade. Macht auch eigentlich relativ viel Spaß. Einfach nur da zu sitzen. Meine komplette Familie ist ausgeschwärmt. Habe das Haus für mich. Gucke mir zwischendurch auch Fotoalben an. Gaaaaanz viele Fotos aus Amerika. Was mich zu meinem Thema bringt: Meinem Austausch! Das war letztes Jahr das wohl schönste Erlebnis meiner ganzen 16 Jahre, die ich schon auf dieser Welt bin. Angefangen hat es, als in der Schule dafür geworben wurde. Ich war natürlich sofort interessiert und habe mich beworben. Zu meinem Glück ist meine Bewerbung so gut angekommen, dass ich angenommen wurde. Die Zeit von Januar bis Oktober konnte ich kaum abwarten (ich bekam im Januar die Bestätigung und im Oktober ging es los). Dann als es so weit war: 9 Stunden Flug nach Chicago. Von da aus 1 Stunde Flug nach Cedar Rapids. Endlich angekommen wurden wir sehr herzlich von unseren Gastfamilien aufgenommen! Es war dort gerade mal 19 Uhr abends an einem Montag. Am nächsten Tag ging es sofort in die Schule. War echt gar nicht so einfach, ich hatte den Jetlag des Lebens und war 36 Stunden am Stück wach 😅. Ich habe es geliebt auf die High School zu gehen! In der kurzen Zeit habe ich so viele neue Freunde gefunden, mit denen ich immer noch in Kontakt bin. Zu meiner Überraschung: Alle amerikanischen Klischees haben sich bestätigt 😂 alleine das Schulleben. Am Ende des Austausches verbrachten wir noch mehrere Tage in Chicago! Es war wunderschön dort und so eindrucksvoll! Das Fazit, welches ich aus dem Austausch geschlossen habe ist, dass ich unheimlich gerne in Amerika leben würde! Alleine die Schule finde ich so toll! Es macht mich traurig, die Gastfamilie so lange nicht zu sehen, aber es wird mit Sicherheit ein Wiedersehen geben! Jetzt werde ich erstmal was produktives tun! Einen Mittagsschlaf? Etwas essen? Mal sehen 😜Liebe Grüße,Vanessa 💕
17.9.16 12:40
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung